... durch Sprache Zeichen setzen!


Haben Sie Fragen zu den 4voice-Lösungen?

Button Kontakt

Medizinische Spracherkennung unter Citrix
– mit Dragon Medical | 360 Direct

Aufbauend auf der SpeechMagic- oder Dragon-Technologie hält die 4voice AG mit Dragon Medical | 360 Direct eine moderne serverbasierte Spracherkennungslösung mit medizinischen Fachkontexten bereit. Diese ist auch unter Citrix mit Thin Clients einsetzbar.

Im Rahmen der Installation wird auf dem Gerät des Sprechers eine kleine  Anwendung installiert, welche dessen Audioinformation direkt zum Server streamt. Nach der Umsetzung wird der spracherkannte Text zurück an die Cursorposition gesendet. Dies kann in ein entsprechendes Editorfeld erfolgen oder in ein Textfenster des DMD360D Clients. Im letzteren Fall wird der Text am Ende des Diktats in das Zielfenster übergeben.

Zur weiteren Arbeitserleichterung sind zudem einfache Sprachbefehle und Textbausteine nutzbar.

Diese Lösung steht z.B. auch auf einem Tablet zur Verfügung, sofern der entsprechende iOS-Client dazu lizenziert wurde. Für iOS-Anwendungen können wir eine direkte Integration von Dragon Medical 360 Direct anbieten, die individuell für einzelne Apps bereitgestellt wird.

Fachkontexte:

Für eine optimale Erkennungsrate bieten wir eine Vielfalt an medizinischen Kontexten an. Ähnlich wie die Fachwortschätze der lokalen Spracherkennungslösung sind diese Basis-Kontexte anhand von Dokumenten der Anwender individualisierbar.


Kontextpflege:

  • Hinzufügen und direkte Verwendung neuer Wörter durch die Anwender selbst, ggf. inklusive differierender Aussprache; über die zentrale Funktion am Server können durch einzelne Anwender hinzugefügte Wörter zudem anderen Nutzern zur Verfügung gestellt werden (Voraussetzung: Dragon-Engine als Basis)

  • Zentral über ein entsprechendes Modul durch eine geschulte Fachkraft oder auf Wunsch auch durch die 4voice AG (bei SpeechMagic-Engine als Basis)


Einschränkungen:

  • Keine sprachgesteuerte Nachbearbeitung des umgesetzten Textes – Änderungen nur durch Neudiktieren oder Übertippen möglich

  • Keine Kombination mit den voice4medicine Modulen

  • Keine nachträgliche Umsetzung von Audio-Dateien