• voice4mobile MEDtext

Mobiles Diktat per iOS-Gerät

Benutzerdefinierte Vorlagen

Direkte Übergabe ans KIS

Einfügen von Fotos

Mobiles Diktat per voice4mobile MEDtext App

Basierend auf der Spracherkennungstechnologie Dragon Medical Direct können mit der iOS-App voice4mobile MEDtext medizinische Befunde, Gutachten etc. per Spracherkennung erfasst und direkt ans KIS übergeben werden.

(Bei den angegebenen Fallbeispielen handelt es sich nicht um reale Personen oder Befunde.)

Die App-Lösung für Mediziner überzeugt durch:

Einfache Handhabung

Über eine sichere WLAN-Verbindung streamt die MEDtext App den diktierten Ton kontinuierlich zum Server (private Cloud). Dort erfolgt die Erkennung und der umgesetzte Text wird direkt an die Cursorposition in der App gesendet.

Verwechslungssichere Diktatzuordnung

In der App wird jeweils bei Diktatbeginn die aktuelle Patientenliste aus dem KIS angezeigt. Aus dieser kann der Patient, zu dem das Diktat aufgenommen werden soll, direkt ausgewählt werden. Eine verwechslungssichere Zuordnung ist somit stets gewährleistet.

Nach Fertigstellung des Textes wird dieser automatisch ans KIS übertragen, wo er zur weiteren Verarbeitung unmittelbar zur Verfügung steht.

Benutzerdefinierte Formulare

In der App können pro Anwender mehrere Formulare mit verschiedenen Dokumentenfeldern (z.B. „Befund“, „Beurteilung“, „Diagnose“ etc.) angelegt werden.

Handsfree-Steuerung

Praktische Sprachbefehle ermöglichen dem Diktierenden eine einfache Handsfree-Bedienung der App. Beim Ansteuern neuer Dokumentenfelder per Sprache sorgt ein akustisches Feedback für fehlerfreie Navigation.

Einfügen von Bildern

Das Einfügen von Bildern (mit der Kamera des ioS-Geräts aufgenommen oder vom Server hochgeladen – z.B. CT-Aufnahmen o.ä.) und deren direkte Beurteilung mit Spracherkennung ermöglichen eine bedarfsgerechte und lückenlose Dokumentation.

Individualisierbare medizinische Fachwortschätze

Wie zur DMD-Lösung für den PC sind auch zur App rund 30 verschiedene medizinische Fachwortlisten verfügbar. Diese können anhand eigener Dokumente (z.B. Befunde, Arztbriefe, Gutachten etc.) individuell angepasst werden – für eine optimale Erkennung von Beginn an.